Zur verteilten Datenverarbeitung bei heterogenen Subsystemen am Beispiel des Heidelberger Klinikuminformationssystems

@inproceedings{Winter1990ZurVD,
  title={Zur verteilten Datenverarbeitung bei heterogenen Subsystemen am Beispiel des Heidelberger Klinikuminformationssystems},
  author={Alfred Winter and Henning Jan{\ss}en and E. Gl{\"u}ck and Reinhold Haux and J{\"o}rg A. Wiederspohn},
  booktitle={GI Jahrestagung},
  year={1990}
}
Das der Umfang der Informationsverarbeitung in Klinikuminformationssystemen weiter zunimmt, durfte unbestritten sein. Als ein Beispiel hierfur sei die vom Sachverstandigenrat fur die konzertierte Aktion im Gesundheitswesen geforderte und mittlerweile im Gesundheitsreformgesetz ebenfalls formulierte Notwendigkeit der Qualitatssicherung in der stationaren Versorgung genannt ([Sachverstandigenrat fur die konzertierte Aktion im Gesundheitswesen (1989)]). Diese Zunahme trifft besonders fur die… 
4 Citations

Wissensbasierte Systeme in der Medizin und ihre Integration in Informationssysteme

Es werden acht Kriterien vorgeschlagen und diskutiert, die nach Ansicht der Verfasser bei dem Entwurf, der Realisierung und der Anwendung von wissensbasierten Systemen zur Diagnose- und

DAWIN II - Ein Daten- und Wissensbanksystem in der Neurologie (MEDWIS-Projekt A4)

Buck J, Knaup P, Garde S, Kohl C: Entwurf einer elektronischen Patienakte für die Neonatologie der Universitätsklinik Heidelberg unter Verwendung des openEHR-Ansatz. Kongress Medizin und Gesellschaft

Integration klinischer Arbeitsplatzsysteme in ein Krankenhausinformationssystem mittels standardisierter Kommunikationsschnittstellen

Dargestellt wird ein dreistufiges Vorgehen zur Integration dezentraler Anwendungssysteme im Krankenhaus. Aufgrund eines konzeptuellen Modells der Kommunikationsbeziehungen zwischen Abteilungen werden

A three-level graph-based model for the management of hospital information systems.

TLDR
A three-level graph-based model (3LGM) is presented to support the systematic management of hospital information systems and can serve as a basis for assessing the quality of information processing in hospitals.

References

SHOWING 1-10 OF 52 REFERENCES

Entwurf von Systemverhalten durch Spezifikation und Transformation temporaler Anforderungen

TLDR
Allein die Operationen die Zulassigkeit des Systemverhaltens gemas den Anforderungen garantieren, so das allein dieOperationen die zulassigen zeitlichen Entwicklungen festzulegen.

Eine objektorientierte Methode zum Datenbankschemaentwurf auf der Basis des modifizierten RM/T-Modells

Es wird eine Methode zum Entwurf eines Datenbankschemas vorgeschlagen. Hierbei wird der Anwendungsbereich auf die fur eine gegebene Fragestellung relevanten Objekttypen untersucht. Anschliesend

Datenschutz und Datensicherheit

Unsere Erfahrungen im Umgang mit „sensiblen“ Daten basieren dabei auf enger Zusammenarbeit mit vielen bekannten Namen aus Industrie und Handel, Versorger und Entsorger, Unternehmen der

Das Heidelberger Kommunikationssystem HeiKo

Es wird dargestellt, wie im Universitatsklinikum Heidelberg der Nachrichtenaustausch zwischen verschiedenen Subsystemen uber das zentrale Kommunikationssystem HeiKo stattfindet und unter zentraler

Medical Informatics Europe 85

TLDR
An exhaustive analysis of patients flow (admissions, transfers and discharges) during one year at the University Hospital of Geneva with a fully automated graphical presentation of pertinent data issued from a Total Hospital Information System is presented.

Hospital information systems : scope-design-architecture : proceedings of the IMIA Working Conference on Hospital Information Systems: Scope, Design, and Architecture, Göttingen, Germany, 7-11 September 1991

TLDR
An integrated medical information system, supporting better hospital management, patient care, clinical research, and education, and the changing emphasis of the UK health system and the part that information has played are discussed.

Knowledge-based decision support for diagnosis and therapy: on the multiple usability of patient data.

  • R. Haux
  • Computer Science, Medicine
    Methods of information in medicine
  • 1989
TLDR
The intention of this paper is to show how and to what extent patient data in expert systems can additionally be used to create clinical registries and for statistical data analysis.

On Intelligent and Cooperative Information Systems: A Workshop Summary

TLDR
Initial definitions for key concepts and terms in this new area of Intelligent and Cooperative Information Systems, identify potential core contributing technologies, illustrate the ICIS concept with example systems, and pose basic research questions are provided.

Systematic Development of a Hospital Information System with Distributed Data- and Methodbase Systems: The Aachmed Project

TLDR
For the Aachen Hospital a concept for a distributed computer-supported information system based logically on distributed data- and methodbase systems and physically on a set of computers being connected by a local net will be presented.

Temporal Logic and Causality in Concurrent Systems

  • W. Reisig
  • Computer Science, Philosophy
    Concurrency
  • 1988
TLDR
A logic for detached runs is introduced, tailored for causality based partial order semantics of non-sequential systems, which resembles the purposes of Linear Time Temporal Logic for Interleavings.
...