Zur diffusen primären spinalen Meningeomatose

Abstract

Nach Besprechung der Symptome diffusen meningealen Wachstums verschiedener Tumorarten wird der seltene Fall einer primären diffusen spinalen Meningeomatose klinisch und pathomorphologisch dargestellt. Die pathophysiologischen Besonderheiten der diffusen spinalen Kompressions-Meningoradiculopathie mit Liquorhypertension, Stauungspapille, Hirnnervenausfällen, cerebralen Krampfanfällen und hirnorganischem Psychosyndrom werden beschrieben, die Liquorverlaufsbeobachtung mit Hyper-und Dysproteinose erörtert.

DOI: 10.1007/BF00341958

Cite this paper

@article{MeyerRienecker2004ZurDP, title={Zur diffusen prim{\"a}ren spinalen Meningeomatose}, author={H. Meyer-Rienecker and P. Schr{\"{o}ter}, journal={Archiv f{\"{u}r Psychiatrie und Nervenkrankheiten}, year={2004}, volume={209}, pages={126-136} }