Zur Selbststerilität. vonFragaria viridis Duch

Abstract

Zur Selbststerilitiit von Fragaria viridis DUCH. VorI~ufige Mitteilung. Zum Tell in dreij~hriger Wiederholuiig durchgeftihrte SeIbstungsversuche an versehiedenen Sippen yon Fragaria viridis (stets rein zwittrig) haben ergeben, dab alle bisher auf SelbststerilitS.t geprtifte Sippeii [ = Kloliel)] selbststeril sind. Hierauf beruhen sehr wahrscheinlich die h~ufigen Angaben in Eloren, dab Ft. viridis uiivollstSmndig di6zisch sei bzw. weibliche und m~nnliche Bliiten besitze [vgl. KNUTI~ ~) U.a.]. Eehlender Aiisatz bei isolierten Selbststerilit/~ts-Sippen an natiirlichen Standorten kann ohlie weiteres zu derartigen Schliissen Anlal3 gegeben habeii. Von den bekannten diploideii Arteii der Gattung Fragaria ist Selbststerilititt weiterhin yon Ft. nipponiea MAK. bekaniit ~LILIENFELI)3)]. Hierzu sei bemerkt, dab man geneigt ist, Ft. nipponica auch wegen anderer Merkmale phylogeiietisch nahe zu t~r. viridis zu stellen. Ktirzlich begonneiie Kreuzungsversuche an einer Ft. viridis ebeiifalls IIahesteheiiden Art aus dem Himalaya (cf. Ft. nubieola LINDL.) lasseii erkeiinen, dab

DOI: 10.1007/BF00590304

1 Figure or Table

Cite this paper

@article{Staudt2004ZurSV, title={Zur Selbststerilit{\"a}t. vonFragaria viridis Duch}, author={G{\"{u}nter Staudt}, journal={Naturwissenschaften}, year={2004}, volume={39}, pages={572-572} }