Zur Kenntnis der pathologisch-anatomischen Veränderungen bluterzeugender Organe bei Carcinomkachexie

Abstract

1. Die toxischen Stoffe der Krebsneubildungen wirken verderblich auf die Malpighischen Körperchen der Milz, rufen in ihnen, wie angenommen werden muß, anfangs eine Hypertrophie der phagocytären Elemente zur Förderung der Aufnahme und Zerstörung der Erythrocyten hervor. 2. Im Falle einer Erschöpfung und Untätigkeit der Milz treten als Ersatz derselben die übrigen Lymphknoten relief hervor, wo eine überaus intensive Aufnahme der Erythrocyten mit ihrer nachfolgenden Zerstörung verläuft. 3. Die angemerkten Erscheinungen (erhöhte Erythrophagie) spielen augenscheinlich eine bedeutende Rolle in der Genese der spezifischen Anämie der Carcinomkachexie. 4. Der Tod tritt bei Carcinomkachexie als Resultat einer fast totalen Erschöpfung der Lebenstätigkeit, hauptsächlich der blutbildenden Organe ein, jedoch eher, als die spezifische Energie der Lymphknoten endgültig schwindet. 5. Die Kachexie bei Krebsneubildungen, jedenfalls in nicht komplizierten Fällen, muß als unbedingtes Resultat unmittelbarer Vergiftung mit Geschwulstgiften anerkannt werden. 6. Zur Beobachtung der Erythrophagie in entsprechenden Fällen ist ein frischer Zustand des Leichenmaterials unbedingt, der besonderen Zustände beschriebener phagocytärer Elemente wegen, erforderlich. Die toxischen Stoffe der Krebsneubildungen wirken verderblich auf die Malpighischen Körperchen der Milz, rufen in ihnen, wie angenommen werden muß, anfangs eine Hypertrophie der phagocytären Elemente zur Förderung der Aufnahme und Zerstörung der Erythrocyten hervor. Im Falle einer Erschöpfung und Untätigkeit der Milz treten als Ersatz derselben die übrigen Lymphknoten relief hervor, wo eine überaus intensive Aufnahme der Erythrocyten mit ihrer nachfolgenden Zerstörung verläuft. Die angemerkten Erscheinungen (erhöhte Erythrophagie) spielen augenscheinlich eine bedeutende Rolle in der Genese der spezifischen Anämie der Carcinomkachexie. Der Tod tritt bei Carcinomkachexie als Resultat einer fast totalen Erschöpfung der Lebenstätigkeit, hauptsächlich der blutbildenden Organe ein, jedoch eher, als die spezifische Energie der Lymphknoten endgültig schwindet. Die Kachexie bei Krebsneubildungen, jedenfalls in nicht komplizierten Fällen, muß als unbedingtes Resultat unmittelbarer Vergiftung mit Geschwulstgiften anerkannt werden. Zur Beobachtung der Erythrophagie in entsprechenden Fällen ist ein frischer Zustand des Leichenmaterials unbedingt, der besonderen Zustände beschriebener phagocytärer Elemente wegen, erforderlich.

DOI: 10.1007/BF02122667

Cite this paper

@article{Malinin2005ZurKD, title={Zur Kenntnis der pathologisch-anatomischen Ver{\"a}nderungen bluterzeugender Organe bei Carcinomkachexie}, author={Andrey Malinin}, journal={Zeitschrift f{\"{u}r Krebsforschung}, year={2005}, volume={22}, pages={136-143} }