Zur Kasuistik der Schutzkolloidwirkung des Serums