Zur Frage der Koinzidenz der Entwicklungsstörungen der Hirnrinde und der Heterotopien des Kleinhirns

Der Autor beschreibt einen Fall von Mißbildung der Großhirnrinde mit spät einsetzender, ausgedehnter Migrationshemmung, wozu sich symmetrische Heterotopien der Purkinjeschen Zellen im Kleinhirnmarklager gesellen. Als Ursache dieser in verschiedenen Entwicklungsphasen entstandenen Störungen kann eine 2 Monate dauernde Anämie der schwangeren Mutter vermutet… CONTINUE READING