Zur Darstellung der Salamanderalkaloide aus dem Hautdrüsensekret von Salamandra maculosa

@article{Gener2005ZurDD,
  title={Zur Darstellung der Salamanderalkaloide aus dem Hautdr{\"u}sensekret von Salamandra maculosa},
  author={Priv.-Doz. Dr. med. Otto Ge\ssner and Dr. phil. K. Craemer},
  journal={Naunyn-Schmiedebergs Archiv f{\"u}r experimentelle Pathologie und Pharmakologie},
  year={2005},
  volume={152},
  pages={229-237}
}
I)er erste Versuch, das wirksame PrinziP des Salamandergiftes, ein heftiges Krampfgif t l ) , zu iso]ieren, wurde 1866 yon Z a l e s k y 2) unternommen. Z a l e s k y land bei der Verarbeitung yon Hautex t rak ten und >>Dr~sengift<~ des Feuersalamanders (Salamandra maculosa) eine organische Base, der er den ~amen S a m a n d a r i n und die Bruttoformel C6sH6601oN2 gab. Das Chlorhydrat des Samandarins konnte Z a l e s k y nur in amorphem Zustande erhalten. Erst F a u s t ' ) gelang es 1900, die… CONTINUE READING

Similar Papers

Loading similar papers…