Zur Biologie der Lipoide

  • Hans Much
  • Published 2005 in
    Virchows Archiv für pathologische Anatomie und…

Abstract

Leidcr komme ich erst in letzter Stunde dazu, der Aufforderung, reich an diesem Hefte zu beteiligen, nachzukommen. Ih r nicht nachzukommen, war mir schon aus dem Grunde unmSglich gemacht, Ms ich die Ehre habe, zu den n~chsten Freunden des Jubilars zu geh6ren, und Ms ich es mir selbst Ms bleibenden Gewinn anrechne, einem solchen Manne voll Aufrichtigkeit und Aufrechtheit begegnet und ihm n~hergetreten zu sein. ])as wiegt viele andere Er]ebnisse auf. Schon aus diesem Grunde konnte ich gar nicht anders Ms ja sagen. Yraenlcel und ich haben aber auch wissenschaftlich eng verbunden gearbeitet. Ich erinnere nur an unsere Arbeiten fiber Cholecystitis und den Morbus Hodgkin. Wir waren auch die ersten, denen es im Tierversuch im JaI~re 1911 gelang, durch unspezifische Vorbehandlung zu immunisieren. Obwohl diese Arbeit an hervorragender Stelle erschienl), wird sie geflissentlich yon best immter Seite totgeschwiegen, ein Verfahren, das sich in der deutschen Wissenschaft leider immer mehr Bfirgerrecht erwirbt und zu ihrem Niedergange beitr~gt. Zurzeit haben wir mehrere neue Fragen gemeinschaftlich in ]~earbeitung, die noch einc l~ngere Arbeit erfordem, und fiber die wir in Jahresfrist berichten zu kSnnen hoffen. Ich h~tte also Grund genug, gerade hier eine Arbeit zu geben, die s tar t der Einzelberichte fiber Einzelgeschehnisse, die niemMs bleibenden Weft haben, versuchen wfirde, an die Zusammenhi~nge, auf die es einzig ankommt, heranzuriicken, einen Schritt zu ihrer Erhellung beizutragen. Das ist mir, da mir nur ein Sonntagv0rmit tag zur Verffigung steht, leider nicht m6glich. Dennoch hat ffir reich das erste Thema keineswegs nur fachwissenschaftlichen Streitwert oder soll mir gar, nachdem ich gesiegt habe, Ms Paradepferd dienen, sondern ich besch~ftige mich nur deshMb mit ibm, weil ich ihm bei welt erer Ausarbeitung einen umfassenden Wert ffir die allgemeine Patho~ogie zuspreche, einen Wert, der aus der einseitigen und unfruchtbaren Blickrichtung der jetzigen Fachwissenschaft heraus und an die Zusammenhi~nge hinanffihrt. Fiir die spi~tere Ausarbeitung ist abet erst cinmM eine Festlegung des jetzigen Tatsachenstoffes nStig.

DOI: 10.1007/BF01947902

Cite this paper

@article{Much2005ZurBD, title={Zur Biologie der Lipoide}, author={Hans Much}, journal={Virchows Archiv f{\"{u}r pathologische Anatomie und Physiologie und f{\"{u}r klinische Medizin}, year={2005}, volume={246}, pages={292-304} }