Zur Bedeutung der vestibulolingualen Höckerabstände für transversale Okklusionsbeziehungen

@article{Lhr2005ZurBD,
  title={Zur Bedeutung der vestibulolingualen H{\"o}ckerabst{\"a}nde f{\"u}r transversale Okklusionsbeziehungen},
  author={Eberhard L{\"o}hr and Prof. Dr. sc. med. D. Eismann},
  journal={Fortschritte der Kieferorthop{\"a}die},
  year={2005},
  volume={45},
  pages={298-303}
}
Es wird der Frage nachgegangen, ob die vestibulolinguale Anordnung der Höcker als ein Einflußfaktor für die Herausbildung einer speziellen transversalen Okklusionsform angesehen werden kann. Dazu wurden bei 34 regelrechten Gebissen und 90 mit transversalen Okklusionsstörungen die Vestibulolingualen Höckerspitzenabstände der Prämolaren und ersten Molaren gemessen und auf signifikante Unterschiede der Distanzen geprüft. Die Ergebnisse sprechen dafür, daß Zähne mit weiter auseinanderstehenden H… CONTINUE READING