Zur „Stereochemie” der Wasserstoffbrückenbindung

Ein/iihrung Das leistungsf~thige Bild der chemischen Valenz schlieBt nicht aus, dab selbst bei homSopolaren Bindungen mit einem gewissen Durehgriff der elektrischen Felder nach augen gerechnet werden mug, der zu den bekannten zwischenmolekularen Kfitften und zu Nebenvalenzwirkungen AnlaB gibt (vgl. auch [11). Die nichtspinabges~ittigten Elektronen geben… CONTINUE READING