Zum Blutchemismus der Pharmakologischen Vagusreizung

Abstract

I I I V gemacht. Eine sehr starke neurastheniscbe Komponente verz6gerte auch bei diesem Pat ien ten eine sofortige lindernde Wirkung. Es t r a t aber eine deutliche Wirkung nach 5 Minuten ein, die dann -die Injekt ion wurde abends ausgefahrt -bis zum Morgen anhielt, w~thrend der Pa t ien t vorher vor Schmerzen nJcbt !iegen und nicht sehlafen konnte. ]3ei weiteren Injekt ionen t r a t eine schnellere Wirkung ein, die dann ebenfa!ls x/~--I Tag anhielt . Zusamrnen]assung: Die U n t e r b r e c h u n g der R t i ckenmarks s e g m e n t e d u r c h p a r a v e r t e b r a l e N o v o c a i n i n j e k t i o n e n is t ein wer tvo l l e s d iagnos t i sches u n d t h e r a p e u t i s c h e s Hi l f smi t te l . Die W i r k u n g ~ u g e r t s ich a n de r I n n e r v a t i o n sowohl sens ibe l wie moto r i sch der Er fo lgsorgane in den en t sp r echen d e n S e g m e n t e n u n d zwar nur , sowei t der K r a n k h e i t s p r o z e g o h n e gr6Bere Ver i inde rung auf dieses O r g a n beschr~inkt b le ib t . Bei de r W i r k u n g auf die mo to r i s che I n n e r v a t i o n is t die A u f h e b u n g de r M u s k e l s p a n n u n g u n d die d a m i t gegebene M6gl i chke i t e iner besseren P a l p a t i o n der A b d o m i n a l o r g a n e a l s eine wer tvo l l e U n t e r s t t i t z u n g bei der D iagnosens t e l l ung a n z u s e h e n . Die W i r k u n g is t eine 6rt l iche, ke ine resorp t ive . S t a r k e n e u r a s t h e n i s c h e fTber lagerungen schw~ichen den d i f f e r en t i a l -d i agnos t i s chen W e r t u n d den t h e r a p e u t i s c h e n :Effekt der I n j e k t i o n e n ab. Die W i r k u n g h a t sich a u c h bei D a r m s p a s m e n u n d fe rner be i i n t r a t h o r a k a l e n E r k r a n k u n g e n t h e r a p e u t i s c h als g t ins t ig u n d a n h a l t e n d erwiesen u n d b e d e u t e t n a c h dieser R i c h t u n g e ine Be re i che rung unse re r k l in i schen E r f a h r u n g e n . L i t e r a. t u r : LXVEN, Mfinch. med. Wochenschr. 1922, Nr. 40. Derselbe, Zentralbl. f, Chir. 1922, Nr. 41. -Derselbe, Zentralb ' . f. Chir. 1923, Nr. 12. rung , w~thrend in den t ib r igen F~tllen de r Ka l iumsp iege l unver~tnder t b l ieb oder ans t ieg . Die Mi t t e lwer t e aus io Versucl len l iegen m i t ; 2 2 , 1 1 : 2 2 , 4 2 ke inen e i n s i n n i g e n Einf luB des Chol ins auf den S e r u m k a l i u m g e h a l t e rkennen . N u n v e r s u c h t DRESEI, i m Jg. 4, Nr. 22, S. lO66 dieser Wochensch r . m e i n e n Ver suchen die Bewe i sk ra f t abzusp rechen , da sie die m i r w o h l b e k a n n t e zweiphas i sche W i r k u n g i n a n c h e r P h a r m a k a n ich t be r t i cks ich t igen u n d d ie e r s t e S t u n d e n a c h der Chol ingabe ~ au~3er a c h t liel3en. Zur Bekr~tf t igung f t ih r t er eine K u r v e an, die ein s t a rkes A b s i n k e n des Kal iu lnsp iege ls 6o M i n u t e n n a c h Chol in u n d d a r a u f wieder e inen Ans t i eg zu r u n d t iber die N o r m anzeigt . DRESEL g ib t n i c h t an, aus wieviel Ve r suchen diese K u r v e gewonnen ist, er sag t nur ,

DOI: 10.1007/BF01716848

Cite this paper

@article{Vollmer2005ZumBD, title={Zum Blutchemismus der Pharmakologischen Vagusreizung}, author={Dr. Hermann Vollmer}, journal={Klinische Wochenschrift}, year={2005}, volume={3}, pages={2285-2287} }