Zerebrale Ischämien als Erstmanifestation neoplastischer Veränderungen niedriger Malignität 2 Fallberichte und Übersicht über die Literatur

@article{Jahn1999ZerebraleIA,
  title={Zerebrale Isch{\"a}mien als Erstmanifestation neoplastischer Ver{\"a}nderungen niedriger Malignit{\"a}t 2 Fallberichte und {\"U}bersicht {\"u}ber die Literatur},
  author={Klaus Jahn and Th. Pfefferkorn and Martina Gropp and Gerhard Hamann and H. W. Pfister},
  journal={Der Nervenarzt},
  year={1999},
  volume={70},
  pages={342-348}
}
Thrombembolische Komplikationen treten paraneoplastisch bei malignen Erkrankungen auf und tragen zu Morbidität und Mortalität bei. In einigen Fällen sind Hämostasestörungen die erste Manifestation eines neoplastischen Prozesses. Wir beschreiben die Fälle von zwei Patientinnen mit zerebralen und extrazerebralen Gefäßverschlüssen, bei denen nach der Gefäßmanifestation epitheliale Tumoren mit niedrigem Malignitätspotential (Borderline-Tumoren) an Ovar und Peritoneum diagnostiziert wurden… CONTINUE READING

Citations

Publications citing this paper.

References

Publications referenced by this paper.
Showing 1-10 of 29 references

Peritoneal serous Frühstadien und mit geringer Maligni

  • CV Biscotti, WR Hart
  • 1992
Highly Influential
4 Excerpts

The risk of a

  • JH Olsen, GL Nielsen
  • 1998

Hematological paraneoplastic syndromes

  • GF vonTempelhoff, M Dietrich, F Niemann, D Schneider, G Hommel, L Heilmann
  • Semin Oncol
  • 1997

The risk of a diagnosis of cancer after primary deep venous thrombosis or pulmonary embolism

  • H Staszewski
  • N Engl J Med
  • 1997

Similar Papers

Loading similar papers…