Wie aus einem I-A ein ja wird

@inproceedings{Blamberger2016WieAE,
  title={Wie aus einem I-A ein ja wird},
  author={G{\"u}nter Blamberger},
  year={2016}
}
Kleist ist auf Reisen, in Butzbach bei Frankfurt am Main, im Sommer 1801. Er sitzt mit seiner Schwester in einer Kutsche, ein Esel schreit, die Pferde gehen durch. Kleist versucht die Zugel in die Hand zu nehmen, vergeblich, die Kutsche sturzt und zerbricht, die Geschwister aber bleiben unverletzt. »Also an ein Eselsgeschrei hieng ein Menschenleben?«, schreibt Kleist spater an seine Verlobte Wilhelmine (DKV IV, 243).1 Eine Frage aus einem Brief. Wie man so plotzlich und sinnlos aus dem Leben… CONTINUE READING