Werlhofsyndrom als Folge einer Paratyphys-B-Sepsis bei einem 6 Monate alten Kinde

Abstract

Charlotte M., geboren 9. VI. 1929, yon gesunden Eltern stammend, 4 Monate gestillt und dabei some hernaeh bei Halbmilch und Gemfise gut gediehen, erkrankt pl6tzlieh am 16. XII. 1929 mit hohem Fieber und wird am 18. XII. 1929 in die Klinik aufgenommen. L~nge 61 cm. Gewicht 8000 g. Temperatur 41,5 ~ Kri~ftiges, gut gehaltenes Kind in sehr gutem Erniihrungszustande. Turgor der t taut und Muskulatur sehr gut. Haut rein. Trotz des hohen Fiebers ist das Kind munter und freundlich. Fontanelle dem Alter entspreehcnd, nicht vorgew61bt. Keine Kraniotabes. Raehen: Spur ger6tet. Zunge nicht belcgt. Herz und Lungen o. ]3. Leib welch, gut eindriickbar, nirgends druekempfindlieh. Leber nicht vergrOgert. Milz eben ftihlbar. Stuhlgang lest. Ira Urin einige Leukocyten und Colibaeillen. Sonst Ur ino . B.

DOI: 10.1007/BF02248245

Cite this paper

@article{Wolff2005WerlhofsyndromAF, title={Werlhofsyndrom als Folge einer Paratyphys-B-Sepsis bei einem 6 Monate alten Kinde}, author={Dr. Siegfried Wolff}, journal={Zeitschrift f{\"{u}r Kinderheilkunde}, year={2005}, volume={52}, pages={161-164} }