Wandern nachts ziehende Kleinvögel während ihrer Tagesrast in Mitteleuropa langsam in Zugrichtung weiter oder sind sie stationär?

Abstract

Wandern nachts ziehende Kleinv6gel w~ihrend ihrer Tagesrast in Mitteleuropa langsam in Zugrichtung weiter oder sind sie station~ir? -Die Frage, ob nachts ziehende Vogelarten in tagsiiber aufgesuchten Rastgebieten vor allem w~ihrend der Nahrungssucbe w~hrend des Wegzugs langsam in Zugricbtung weiterwandern oder sich eher stationer verbalten, ist wiederholt diskutiert worden. Fiir eine Reibe yon Arten sind einzelne Beobacbtungen im Sinne eines Weiterwanderns (,Rastwanderns") interpretiert worden, z. B. beim Hausrotscbwanz (Phoenicurus ochruros) (BERTHO~D, J. Orn. 124, 1983: 117-131). In n6rdlichen Gebieten, z. B. auf der Kurischen Nebrung, tritt langsames Weiterwandern bei Nacbtziebern m6glicberweise regelm~flig auf, in M!tteleuropa ist die Frage des ~Rastwanderns" bisher hie systematisch untersucht worden (Ubersicht BeRTnO~D 1990, Vogelzug: eine kurze, aktuelle Gesamtiibersicht; Wiss. Bucbgesellscbaft, Darmstadt). Wit haben dem Problem &her eine ausfiihrlicbe Studie im Rahmen unseres ,Metmau-Reit-Illmitz-Programms" (BEt~THOLD & SCHL~NKER, Vogelwarte 28, 1975: 97--123) gewidmet.

DOI: 10.1007/BF01640541

Cite this paper

@article{Bastian2005WandernNZ, title={Wandern nachts ziehende Kleinv{\"{o}gel w{\"a}hrend ihrer Tagesrast in Mitteleuropa langsam in Zugrichtung weiter oder sind sie station{\"a}r?}, author={Anita Bastian and Peter R. Berthold}, journal={Journal f{\"{u}r Ornithologie}, year={2005}, volume={132}, pages={325-327} }