Vervollkommnetes Verfahren der Anlegung und Entfernung der Naht bei der “normalen Perineorrhaphie”, nebst einer vergleichenden Beurtheilung dieser letzteren und der Lappenmethode von Lawson-Tait

Abstract

Simon und insbesondere I-Iegar gebiihrt das Verdienst, die operative Gyniikologie um eine Methode der Perineoplastik bereichert zu haben, welche, auf topographisch-anatomische Thatsachen gegriindet, zum Vorbilde zahlreicher Abiinderungen wurde und noch gegenw~rtig unzweifelhaft als die massgebendste erscheint. Man wird jedoch, ohne den Vorziigen des S i m o n H e g a r ' s c h e n Verfahrens nahezutreten, zugeben miissen, dass es, ungeachtet der zahlreichen Verbesserungen in den Einzelheiten tier Operationstechnik, bei weitem nicht die erwiinschte Vollkommenheit erreicht hat und einer weiteren Ausbildung noch fs ist. Die vielen u welche eine Vervollkommnung der Methode anstreben und dersclben die ihr zukommende Bedeutung eines Grundverfahrens sichern, beziehen sich auf folgende zwei Momente: 1) auf die Figur der Anfrischung der verletzten Weichtheile ( F r i t s c h , A. M a r t i n , Ki is tner) , 2) auf die Erhaltung des Zusammenhaftens zwischen den angefrischten Fl~chen bis zur erfolgten Heilung ( H e p n e r , BrSse , M a r c y u. A.).

DOI: 10.1007/BF01679720

Cite this paper

@article{Ott2005VervollkommnetesVD, title={Vervollkommnetes Verfahren der Anlegung und Entfernung der Naht bei der “normalen Perineorrhaphie”, nebst einer vergleichenden Beurtheilung dieser letzteren und der Lappenmethode von Lawson-Tait}, author={Dr. D. von Ott}, journal={Archiv f{\"{u}r Gyn{\"a}kologie}, year={2005}, volume={39}, pages={42-52} }