Versuche zu einer Methode, die sekundären Motive der Tiefenlokalisation messend zu beobachten, nebst Bemerkungen über die Gewöhnung an das einäugige Sehen

Abstract

Alle bisher zur U n t e r s u c h u n g des l ~ a u m s i n n e s verwendeten -Versuchsanordnungen zeigen das Bestreben, die s e k u n d i ~ r e n M o t i v e d e r T i e f e n l o k a l i s a t i o n (Lichtverteilung, Perspektive, ~Tberschneidungen, bekannte ObjektgrSBen, sichtbare Details usw.) a u s z u s c h a l t e n und die binokulare T i e f e n w a… (More)
DOI: 10.1007/BF01864985

Topics

Figures and Tables

Sorry, we couldn't extract any figures or tables for this paper.