Versuch einer Theorie der β-Strahlen. I

@article{Fermi1934VersuchET,
  title={Versuch einer Theorie der $\beta$-Strahlen. I},
  author={Enrico Fermi},
  journal={Zeitschrift f{\"u}r Physik},
  year={1934},
  volume={88},
  pages={161-177}
}
  • E. Fermi
  • Published 1 March 1934
  • Physics
  • Zeitschrift für Physik
ZusammenfassungEine quantitative Theorie des β-Zerfalls wird vorgeschlagen, in welcher man die Existenz des Neutrinos annimmt, und die Emission der Elektronen und Neutrinos aus einem Kern beim β-Zerfall mit einer ähnlichen Methode behandelt, wie die Emission eines Lichtquants aus einem angeregten Atom in der Strahlungstheorie. Formeln für die Lebensdauer und für die Form des emittierten kontinuierlichen β- Strahlenspektrums werden abgeleitet und mit der Erfahrung verglichen. 
Was ist ein Neutrino
Markierte Paulis Brief an die „radioaktiven Damen und Herren“ die „Empfangnis“ des Neutrinos, so verkundete Fermis Arbeit uber den Betazerfall seine Geburt. Chadwicks Entdeckung des Neutrons hatte
Ideen und Experimente für eine einheitliche Theorie der Materie
In den letzten Jahren wurden eine Reihe von Entdeckungen der Elementarteilchenphysiker einer groseren Offentlichkeit bekannt, obwohl sie auf den ersten Blick nur fur Spezialisten interessant
Zur Theorie der explosionsartigen Schauer in der kosmischen Strahlung. II
ZusammenfassungDie Arbeit beabsichtigt eine ausführliche Untersuchung der Frage, ob und unter welchen Bedingungen Vielfachprozesse nach der Yukawaschen Theorie zu erwarten sind. I. Die allgemeinen
Fortschritte der Theorie der Atomkerne
TLDR
Eine zusammenfassende Darstellung der Theorie der Atomkerne wurde 1936 von C. v. Weizsacker gegeben: „Dieatomkerne“.
Zur älteren und neueren Geschichte des Neutrinos
Das von J. Chadwick 1914 entdeckte [1] kontinuierliche Energiespektrum der Betastrahlen gab der theoretischen Deutung sogleich schwierige Probleme auf. War es direkt den primaren, aus dem
Vom Beta-Zerfall zur elektroschwachen Eichtheorie
Von den vier fundamentalen Wechselwirkungen ist die schwache Wechselwirkung in gewisser Weise die geheimnisvollste. Die beiden makroskopischen Wechselwirkungen, die Gravitation und der
Bemerkungen zur Theorie des Atomkerns
Da die Fulle des experimentellen Materials, das uber die Atomkerne gesammelt wird, ein immer deutlicheres Bild der Naturgesetze entstehen lasst, die den Bau der Atomkerne beherrschen, so soll im
Schwere Elektronen und Theorien der Kernvorgänge
TLDR
Allerdings ist es denkbar, dab die theoretischen Formeln oberhMb eines gewissen kritischen Energiewertes ungfilfig werden; doch scheint es heute, dab eine solche Annahme nieht ausreieht, um alle Eigensehaften der HShenstrahlung.
Instabile Kerne, Radioaktivität
Da zu jeder Kernladungszahl im Allgemeinen mehrere Isotope vorkommen, gibt es insgesamt mehr als tausend verschiedene Kerne. Dabei unterscheiden wir stabile Kerne, die sich nicht von selbst in andere
...
...