Vergiftungen mit esteraseblockierenden Insecticiden aus der Gruppe der organischen Phosphorsäure-Ester (E 605 und Verwandte)

@inproceedings{Erdmann1958VergiftungenME,
  title={Vergiftungen mit esteraseblockierenden Insecticiden aus der Gruppe der organischen Phosphors{\"a}ure-Ester (E 605 und Verwandte)},
  author={W. Erdmann and L. Lendle},
  year={1958}
}
Neben der Verwendung von Insecticiden zur Seuchenverhutung (Entlausung, Mucken- und Wanzenbekampfung u. a.) ist die Schadlingsbekampfung in der landwirtschaftlichen Produktion und bei Transport- und Speicherungsaufgaben in der ganzen Welt ein wirtschaftliches Problem ersten Ranges. Man hat einmal spottisch gesagt: „Wir ernten nur das, was die Schadlinge uns ubriglassen“. Auf dem Internationalen Pflanzenschutzkongres Hamburg 1957 wies man darauf hin, das etwa 1/5 der Welternte als Opfer von… Expand
Vergiftung mit Diisopropylfluorphosphat (DFP)
TLDR
Trotz einer nur geringen Reaktivierbarkeit der durch DFP blockierten Cholinesterase kann die PAM-Behandlung eine lebensrettende Ma\nahme darstellen, wie aus ergÄnzenden Tierversuchen hervorgeht. Expand
Über die Ursache des protrahierten Verlaufs von Vergiftungen mit E 605
ZusammenfassungEs ist bekannt, daß E 605 im Körper zu Paraoxon oxydiert wird, welches die Cholinesterase hemmt und dadurch zur Vergiftung führt. Die Wirkung von E 605 hält länger an als die vonExpand
[Detection of insecticidal thiophosphoric acid esters with sulfur-containing acyl groups].
Es wird ein Uberblick uber die Methoden zum forensischen Nachweis insecticider Thiophosphorsaureester mit schwefelhaltigem Acylrest gegeben, und ein systematischer Analysengang hierfur vorgeschlagen.Expand
Das Verhalten des Rattenmagens in der Agonie bei E 605-(Parathion-) Vergiftung
ZusammenfassungDie Magen-Peristaltik mit Äther narkotisierter weiblicher weißer Ratten wurde mit einer photographischen Manometer-Methode aufgenommen und registriert. Die Tiere erhielten nach 10 minExpand
Schwere Vergiftung mit Diisopropylfluorphosphat
TLDR
In der spezifischen Therapie ist das Toxogonin dem PAM vorzuziehen, da es im Gegensatz zum PAM auch die Hirncholinesterase zu reaktivieren vermag. Expand
Zur Behandlung der schweren Parathion-(E 605®)-Vergiftung mit dem Cholinesterase-Reaktivator Obidoxim (Toxogonin®)
SummaryThree cases of poisoning with the insecticide parathion (E 605®) are described. The accepted contemporary plan of therapy allows for mastery of even the most serious poisonings. The use of theExpand
Über eine erfolgreich behandelte akute orale Vergiftung durch Fenthion und dessen Nachweis in Mageninhalt und Harn
ZusammenfassungDie erfolgreiche Behandlung einer akuten oralen Vergiftung durch Lebaycid® (0,0-Dimethyl-0-(4-methylmercapto-3-methylphenyl)-thionophosphat) wird beschrieben, und der Nachweis desExpand
Suicidale Vergiftung durch subcutane Injektion eines Gemisches von Parathion und Demeton-O-methylsulfoxid (E 605 MR®)
  • J. Knolle
  • Chemistry
  • Archiv für Toxikologie
  • 2004
SummaryA case of suicidal poisoning by subcutaneous injection of the insecticide combination of parathion (E 605®) and demeton-o-methyl-sulfoxide (Metasystox R®) is reported. Following an acute phaseExpand
Erprobung eines neuen Antidot-Prinzips bei experimenteller DFP-Vergiftung
SummaryThe dichloride of 1-(2-hydroxyiminomethyl-pyridinium)-1′-(3-carboxamido-pyridinium)-dimethylether, a new specific antidote against alkylphosphates (Erdmann, 1969), is able to prevent in vitroExpand
Zur pharmakologischen Beeinflussung zentralnervöser Kompensationsvorgänge nach einseitiger Labyrinthausschaltung durch Krampfgifte und andere erregende Substanzen
  • K. Schaefer, H. Wehner
  • Medicine
  • Naunyn-Schmiedebergs Archiv für Pharmakologie und experimentelle Pathologie
  • 2004
TLDR
In Anlehnung an die Versuehe mit Methamphetamin weitere zentralerregende Pharmaka zu untersuehen, um einen optimalen kompensationsbeschleunigenden Effekt zu erzie]en, der ffir die klinisehe Behandlung perinataler oder traumatiseher Hirnsch/~den w~chtig sein kann. Expand
...
1
2
3
...

References

SHOWING 1-10 OF 185 REFERENCES
Zur Ausscheidung von p-Nitrophenol im Urin nach Einwirkung von Pflanzenschutzmittel „E 605”
Es wird ein empfindlicher Nachweis von p-Nitrophenol im Urin beschrieben. Man extrahiert das p-Nitrophenol aus der Harnprobe mit organischen Losungsmitteln, schuttelt es mit wasrigem Ammoniak aus,Expand
Chlorthion. Ein neues, wenig giftiges Insektizid aus der Reihe der Thiophosphorsäureester
Die zahlreichen Versuche, durch Abwandlung des p-Nitrophenol-Restes des „E 605” zu weniger giftigen, aber insektizid gut wirksamen Mitteln zu gelangen, fuhrten zuExpand
Die insektiziden Phosphorsäureester
Alle als Insektizide verwendbaren organischen Phosphorsaureester wie „E 605” oder „Gusathion” entsprechen einem ganz bestimmten Aufbauschema. Von besonderem Interesse sind die „systemisch” wirkendenExpand
Toxicology of pesticides
Auf dem Gebiete der Toxikologie der Schadlingsbekampfungsmittel konnten in den letzten Jahren zahlreiche und wichtige Fragen analytischer und pharmakologischer Art, soweit es sich um die akuteExpand
Zum Wirkungsmechanismus moderner synthetischer Insektizide
Sowohl im Stoffwechselgeschehen als auch im Nervensystem der Insekten konnten Wirkungsstellen von Insektiziden gefunden werden. Besonders eingehend werden die Wirkungsmechanismen derExpand
Die Rolle des Acetylcholins in den Elementarvorgängen der Nervenleitung
Das Nervensystem vermittelt Nachrichten zwischen der Ausenwelt und dem Organismus und zwischen den verschiedenen Stellen und Organen des Korpers. Viele der wichtigsten Funktionen unterstehen derExpand
Beitrge zum Nachweis von E 605: Untersuchungen ber die Dauer der Nachweisbarkeit bei Anwendung der spektrophotometrischen Methode
Im Mageninhalt von E 605-Suicidfallen, der bei Zimmertemperatur aufbewahrt worden war, lies sich noch nach 8 Monaten der Wirkstoff des E 605 mit Hilfe der spezifischen UV-Absorptionskurve nachweisen.Expand
[Cerebrovascular reactions in experimental E 605 poisoning (diethyl-p-nitrophenylthiophosphate)].
  • H. D. Kempe
  • Medicine
  • Naunyn-Schmiedebergs Archiv fur experimentelle Pathologie und Pharmakologie
  • 1954
TLDR
Cunge wurde im histologischen Bild von Ratten und Katzen das Verhalten der Hirngefase im Krampfstadium der Vergiftung mit dem Phosphorsaureester E 605 studiert. Expand
The effect of an aldoxime on acute sarin poisoning.
  • T. Loomis
  • Chemistry, Medicine
  • The Journal of pharmacology and experimental therapeutics
  • 1956
TLDR
In anesthetised dogs which are protected from the early acute lethal effects of Sarin by positive pressure artificial respiration, PAM will result in return of normal response to injected acetylcholine and a return ofnormal spontaneous effective respirations. Expand
Oxidation of Thiophosphate Insecticides in the Rat
TLDR
Investigation on the selective inhibition of ali-esterase (tributyrinase) has obtained evidence indicating that the thiophosphate insecticides may be oxidized in vivo to their phosphate analogues. Expand
...
1
2
3
4
5
...