Verbotene Mitteilungen aus strafgerichtlichen Verfahren – Neues aus Strasbourg?

@article{Popp2018VerboteneMA,
  title={Verbotene Mitteilungen aus strafgerichtlichen Verfahren – Neues aus Strasbourg?},
  author={Andreas Popp and Robin Epple},
  journal={Juristische Rundschau},
  year={2018},
  volume={2018},
  pages={362 - 370}
}
Anders denn als öffentliche Angelegenheit kann das gerichtliche Verfahren und Verhandeln über die Verhängung von Strafen und Maßregeln heute im Grunde gar nicht gedacht werden. Dies schon deshalb, weil – in den Worten Feuerbachs – »durch Verbrechen nicht blos die dadurch zunächst verletzte Person, sondern die Gesammtheit des gemeinen Wesens, Staat und Volk, als beleidigt gedacht werden müssen«, aber eben auch (und vor allem), weil der Strafprozess als »Kommunikationsformat« jene »Gesammtheit… CONTINUE READING

Similar Papers

References

Publications referenced by this paper.

Die Schweizer Norm und ihre Anwendung durch die nationalen Gerichte Damit handelte es sich allerdings um Akten

i. S. d. Art
  • Nach dieser Vorschrift ist u
  • 2017