Veränderung der Aminosäure-Konzentration im Plasma von ACD-Blutkonserven während der Lagerung

Abstract

22 free amino acids were determined quantitatively in bloodplasma of 25 healthy blood-donors. Blood was stored under blood bank conditions and blood samples were analysed the 1., 3., 6., 9., 12., 15., 18., 21., 24., 27. and 30. day. The amino acids of deproteinised plasma were separated and determined by ion exchange column chromatography. Results: 1. Significantly higher concentrations were found the 1. day of blood storage for alanine, glutamic acid, glycine, leucine, ornithine and taurine, the 6. day for aspartic acid, cystine and serine, the 12. day for phenylalanine, the 18. day for lysine, the 21. day for threonine, the 24. day for histidine and isoleucine and the 27. day for citrulline, tyrosine and valine. The rise of the proline concentration showed no statistical significance. 2. Significantly lower concentrations were found the 1. day of blood storage for arginine, the 6. day for methionine and the 12. day for glutamine. We could demonstrate that arginine changed to ornithine and glutamine to glutamic acid. 3. Nearly constant concentrations over all the time of blood storage were found for tryptophan. 4. The amino acid concentrations in serum of blood stored without anticoagulant solution were two to five times higher than in plasma of ACD-blood stored under the same conditions. Significantly higher concentrations were found the 1. day of blood storage for alanine, glutamic acid, glycine, leucine, ornithine and taurine, the 6. day for aspartic acid, cystine and serine, the 12. day for phenylalanine, the 18. day for lysine, the 21. day for threonine, the 24. day for histidine and isoleucine and the 27. day for citrulline, tyrosine and valine. The rise of the proline concentration showed no statistical significance. Significantly lower concentrations were found the 1. day of blood storage for arginine, the 6. day for methionine and the 12. day for glutamine. We could demonstrate that arginine changed to ornithine and glutamine to glutamic acid. Nearly constant concentrations over all the time of blood storage were found for tryptophan. The amino acid concentrations in serum of blood stored without anticoagulant solution were two to five times higher than in plasma of ACD-blood stored under the same conditions. Bei 25 Blutspendern wurden im enteiwei\ten Plasma von ACD-Blut, das unter den Bedingungen zur Lagerung von Blutkonserven aufbewahrt wurde, 22 freie Aminosäuren zum Spendezeitpunkt sowie am 1., 3., 6.,9., 12., 15., 18.,21.,24., 27. und 30. Tag quantitativ bestimmt. Die Auftrennung und Bestimmung der freien Aminosäuren erfolgte durch Chromatographie an Ionenaustauschersäulen. Ergebnisse: 1. Vom 1. Tag der Blutlagerung an war im Vergleich mit dem Blutspendezeitpunkt die Konzentration von Alanin, Glutaminsäure, Glycin, Leucin, Ornithin und Taurin, vom 6. Tag an die Konzentration von Asparaginsäure, Cystin und Serin, vom 12. Tag an die Phenylalanin-Konzentration, vom 18. Tag an die Lysin-Konzentration, vom 21. Tag an die Threonin-Konzentration, vom 24. Tag an die Histidin- und Isoleucin-Konzentration und vom 27. Tag an die Konzentration von Citrullin, Tyrosin und Valin statistisch signifikant höher. Der Anstieg der Prolin-Konzentration konnte nicht gesichert werden. 2. Im Gegensatz hierzu nahm die Arginin-Konzentration schon am 1. Tag, die Methionin-Konzentration am 6. Tag und die Glutamin-Konzentration am 12. Tag der Blutlagerung statistisch signifikant ab. Es konnte bewiesen werden, da\ sich Arginin in Ornithin und Glutamin in Glutaminsäure umwandelt. 3. Etwa konstante Konzentrationen über die ganze Zeit der Blutlagerung wurden für Tryptophan gemessen. 4. Die Aminosäure-Konzentrationen im Serum von Nativblut waren um das Zwei- bis Fünffache höher als im Plasma von ACD-Blut, das unter den gleichen Bedingungen gelagert wurde. Vom 1. Tag der Blutlagerung an war im Vergleich mit dem Blutspendezeitpunkt die Konzentration von Alanin, Glutaminsäure, Glycin, Leucin, Ornithin und Taurin, vom 6. Tag an die Konzentration von Asparaginsäure, Cystin und Serin, vom 12. Tag an die Phenylalanin-Konzentration, vom 18. Tag an die Lysin-Konzentration, vom 21. Tag an die Threonin-Konzentration, vom 24. Tag an die Histidin- und Isoleucin-Konzentration und vom 27. Tag an die Konzentration von Citrullin, Tyrosin und Valin statistisch signifikant höher. Der Anstieg der Prolin-Konzentration konnte nicht gesichert werden. Im Gegensatz hierzu nahm die Arginin-Konzentration schon am 1. Tag, die Methionin-Konzentration am 6. Tag und die Glutamin-Konzentration am 12. Tag der Blutlagerung statistisch signifikant ab. Es konnte bewiesen werden, da\ sich Arginin in Ornithin und Glutamin in Glutaminsäure umwandelt. Etwa konstante Konzentrationen über die ganze Zeit der Blutlagerung wurden für Tryptophan gemessen. Die Aminosäure-Konzentrationen im Serum von Nativblut waren um das Zwei- bis Fünffache höher als im Plasma von ACD-Blut, das unter den gleichen Bedingungen gelagert wurde.

DOI: 10.1007/BF01008145

Cite this paper

@article{Liappis2005VernderungDA, title={Ver{\"a}nderung der Aminos{\"a}ure-Konzentration im Plasma von ACD-Blutkonserven w{\"a}hrend der Lagerung}, author={Nicolas Liappis and H P Beeser and Paul Bantzer}, journal={Blut}, year={2005}, volume={38}, pages={311-319} }