Untersuchungen zur Kollidonwirkung bei Viren (Bergold)

@article{Kikuth1948UntersuchungenZK,
  title={Untersuchungen zur Kollidonwirkung bei Viren (Bergold)},
  author={Walter Kikuth and Marianne Bock and Rudolf G{\"o}nnert},
  journal={Zeitschrift f{\"u}r Naturforschung B},
  year={1948},
  volume={3},
  pages={342 - 345}
}
Bei verschiedenen tierischen Virusinfektionen wurde eine in-vitro-Wirkung von Kollidon festgestellt. Diese äußerte sich in allen Versuchen in einer Virulenzabschwächung. Es standen folgende Virusinfektionen der Maus zur Verfügung: murines Fleckfieber, Bronchopneumonie, Lymphogranuloma inguinale, Ektromelie, lymphocytäre Choriomeningitis, Louping ill Chemotherapeutisch erwies sich Kollidon als wirkungslos. Damit konnten die Ergebnisse von Bergold über in-vitro-Wirkung des Kollidons auf das… 
5 Citations
Desinfektion des Inflnenza-, Mumps- und Newcastle-Virus im adsorbierenden Medium
TLDR
Dabei wurde festgestellt, daß alle 3 Desinfektionsmittel bis zur vollen Entfaltung ihrer virusinaktivierenden Eigenschaften um so länger auf das Virussubstrat einwirken müssen, je höher die Albuminkonzentration in der Allantoisflüssigkeit bemessen ist.
Thiosemicarbazon-Wirkung bei experimentellen Pocken-Infektionen der Maus
  • M. Bock
  • Art
    Zeitschrift für Hygiene und Infektionskrankheiten
  • 2005
ZusammenfassungDie chemotherapeutische Wirkung von Isatin-thiosemicarbazon wurde an verschiedenartigen experimentellen Pocken-Infektionen der Maus untersucht. Es konnte dabei festgestellt werden, daß
Allgemeine Pathologie, Diagnostik und Therapie der Viruskrankheiten der Haut
Innerhalb der Medizin nimmt die Pathologie eine kardinale Stellung ein. Ihre Entwicklung, durch die Fortschritte ihrer verschiedenen Forschungsrichtungen einer standigen Wandlung unterworfen, findet
Gruppe: Insektenviren3,4,5
Von den im allgemeinen Teil angefuhrten Genera der Insektenviren liegen eingehendere chemische Untersuchungen nur uber die Polyederviren und die Kapselviren vor.
Zur Molekulargewichtsverteilung von Blutersatzpräparaten aus Polyvinylpyrolidon
The molecular weight distribution of two commercial blood substitutes of the polyvinyl-pyrrolidone type is determined. The width of this distribution is discussed in relation to excretion