Untersuchungen zur Behandlung von jungen Eichenbeständen

Abstract

In fünf jungen aus Saat hervorgegangenen Traubeneichenbeständen in Unterfranken, und zwar in 2 Dickungen, 2 Stangenhölzern und in einem angehenden Baumholz, wurde 1985 ein Pflegeversuch mit jeweils vier verschiedenen waldbaulichen Behandlungen angelegt. Der Pflegeversuch hat nach fünf Jahren Laufzeit zahlreiche aufschlußreiche Ergebnisse erbracht, die bereits jetzt einige waldbauliche Schlußfolgerungen zulassen. Danach sollte das Behandlungskonzept der Negativauslese in Eichendickungen nur dann angewendet werden, wenn zu erwarten steht, daß bis zum Erreichen einer Bestandesoberhöhe von 6 m der H/D-Wert der vitalen Eichen unter 130 absinkt bzw. daß bis zu diesem Zeitpunkt der Bekronungsgrad noch mindestens 50% beträgt. Andernfalls besteht der Verdacht auf Überdichte, deren Folgen (Kronenschwund, stark gebremster Durchmesserzuwachs u.a.) nur durch starke positive Eingriffe abgewendet werden können. Im Stangenholz- und angehenden Baumholzstadium sind positive Eingriffe dann angebracht, wenn durch eine negative Auslese allein eine Vitalisierung des Buchennebenbestandes nicht erreicht werden kann. In five sessile oak stands established by direct seeding, a silvicultural experiment with four tending treatments was established in 1985. The stands, comprising of two thickets, two pole stands, and a young timber stand are located in Lower Franconia. After a period of 5 years this investigation has provided numerous informative results which allow some silvicultural conclusions. Accordingly, in oak thickets thinning from below (negative Auslese) should only be applied if it is expected that at a stand height of 6 m the height/dbh ratio of healthy oaks will drop below 130, or that up to this stage the live-crown percent will be at least over 50. Otherwise, there is a strong hint of overdensity which leads to crown shrinkage and extremely inhibited diameter increment. This effect of overdensity can only be averted by heavy improvement thinnings (starker positiver Eingriff). In pole and young timber stands, positive selection is appropriate if cutting from below alone does not bring about invigoration of a secondary beech crop.

DOI: 10.1007/BF02741269

4 Figures and Tables

Cite this paper

@article{Mosandl2007UntersuchungenZB, title={Untersuchungen zur Behandlung von jungen Eichenbest{\"a}nden}, author={Reinhard Mosandl and Hany El Kateb and Johann Ecker}, journal={Forstwissenschaftliches Centralblatt vereinigt mit Tharandter forstliches Jahrbuch}, year={2007}, volume={110}, pages={358-370} }