Ueber intrauterine Infection mit Pneumonia crouposa

  • Dr. Ernst Levy
  • Published 2005 in
    Archiv für experimentelle Pathologie und…

Abstract

Die Frage naeh dem Uebergang pathogener Mikroorganismen yon tier Mutter auf den F(itus dureh die Placenta hindureh ist in den letzten Jahren vielfach Gegenstand experimenteller Untersuchungen gewesen. Von einigcn Autoren giinzlich geleugnet, ist die intraplacenti~re Uebertragbarkeit der Infectionskrankheiten yon anderen wieder auf das Wi~rmste vertheidigt worden. B r a u e l l und D a v a i n e in ihren Arbeiten tiber den Bacillus anthracis spreehen sich auf das Entschicdenste dagegen aus~ dass eine intrauterine Infection mit Milzbrand stattfinden k(inne; die Placenta vcrhi~lt sich als ein vollkommenes Filter, welches die Bacillen sicher zurtickhlilt und so den F(itus vor Krankheit schtitzt. S t r a u s s und C h a m b e r l a n d 1) dagegen, die sich spiiter mit demselben Gegenstand beschifftigten, kommen gerade zu dem entgegengesetzten Resultate: nach ihnen vermiigen die Bacillen des Milzbrandes wohl yon der Mutter auf das Kind tiberzugehen. Derselben Ansicht ist auch K o u b a s s o f 2). W o 1 ffs), der ebenfalls seine Versuehc mit dem Milzbrandbacillus ansteUte, hatte nur seltcn positive Ergebnisse zu verzcichnen, die er seinerseits auf Rechnung einer zuf~lligen und keineswegs einer intraute-

DOI: 10.1007/BF01829465

Cite this paper

@article{Levy2005UeberII, title={Ueber intrauterine Infection mit Pneumonia crouposa}, author={Dr. Ernst Levy}, journal={Archiv f{\"{u}r experimentelle Pathologie und Pharmakologie}, year={2005}, volume={26}, pages={155-164} }