Ueber die Nester der Salanganen

Abstract

schwaTz . Dies ist ganz constant * und wiirde allein entscheiden. Das $chwarze des Spitzentheils ' dieser Schwingen ist b e i b ei d e n A r t e n g l e i e h a a s g e d e h n t . Nun k~ime esdarauf an zu ermitteln, ob die yon Wadi=firan in Arabia petraea stammendea Exemplare des A. fulvipennis in ddr Ber n liner Sammlang (yon A. Brehm gesammelt): wirklieh zu ~ fulvipennis Sws. oder nieht vielmehr zu Tristramil, geh6ren. 'Letzteres ist*mir sehr wahrseheinlieb. ~) Gould wird yon A. Tristramii in dem sehr bald erselieinenden neuen Theile 'seiner ,Birds o f Asia" eine Abbildung verOffentliehen, nebst, den ibm yon mir mitgetheilten vergleiehenden Messangen und Bemerkungen fiber diese neue Art und Tulvipennis. Es bleibt mir ferner tibrig naehzutragen,: dass Reiehenbaeh's Gattungsname Pyrrhocheira, als .ira Jahre 18,50 publieirt, eigenilieh vor Cabanis im Jahre 18,51 ver6ffentliehtem Namen Amyclrus den Vorrang t i e r Prioritfit behauptet. Endlieli dann noeh, dass Lamppocolius cffaniventris • Blyth (Joui'n. of the J~siat~ Soe. of Bengal XXIV, p. 25,5 (1855) and Horsf. etMoore Catal. o f the Birds in the Mus.' of the East India Company, 'vol. ii;, p. 546,) gleiehartig ist mit L. chalybeus Ehrbg. Sollte ieh die mir wiederholt versproehene Abbildang des Notauges albicapillus yon Blyth erhalten, so steht dieselbe zur Abbildung im Journa[~ zu Diensten. Zu Seite 1 melner Monographie: der Flass, an dem Bissao liegt, heisst nieht gHeba ~ sonder~i G e b a.

DOI: 10.1007/BF02012651

Cite this paper

@article{Bernstein2005UeberDN, title={Ueber die Nester der Salanganen}, author={Dr. Arnold Bernstein}, journal={Journal f{\"{u}r Ornithologie}, year={2005}, volume={7}, pages={111-119} }