Ueber Verschiedenheit von Leuchtgas-und Kohlenoxydvergiftung

Abstract

Naeh der allgemein verbreiteten Anschauuag doeumentirt sioh die Leuehtgasvergiftung dureh die Symptome~ mit denen sie auftritt, und dutch die Veranderungen, die sie in den 0rganen und besonders im Blute hervorruft, als Kohlenoxydvergiftung. Dieses Gift ist bekanntlieh in betri~ehtlieher Menge im Leuehtgas enthalten. Als durehsehnittliehe Zusammensetzung des Gases wird angegebenl): Wasserstoff 45--50 Prec.; Kohlenwasserstoffe 35 Prec. (und zwar 32 Proe. Grubengas), K o h 1 e n o x y d 5--8 Proe. ; Sauerstoff and Stiekstoff 3 5 Prec. ; Kohlenstture 2--3 Proe. Diese Namen und Zahlen geben freilieh yon der wirkliehen Zusammensetzung des Gemenges durehaus keine riehtige Vorstellung, vielmehr handelt es sieh ohne Zweifel um ein Gemiseh yon zah]losen versehiedenen Substanzen. Von den genannten Bestandtheilen sind bekanntlieh Wasserstoff, Sauerstoff, Stiekstoff und Kohlens~ture ungiftig. Das Grubengas wurde yon H e r m a n n 2) sowie R e g n a u l t und Vi l le jean3) fiir vollkommen indifferent erkl$irt, wtihrend Liis sem 4) eine sehwaeh narkotisehe Wirkung ibm zusehrieb. Von den wenig'en Proeenten anderer Kohlenwasserstoffe~ die neben dem Grubengas ira Leuehtgas naehgewiesen warden, sind Aethylen und Acetylen in ihrer Wirkung auf den ThierkSrper untersueht worden. Das erstere, das im Leuehtgas zu 4--5 Prec. enthalten ist, hat zu 70--80 Volumprocent mit

DOI: 10.1007/BF01824244

Cite this paper

@article{Vahlen2005UeberVV, title={Ueber Verschiedenheit von Leuchtgas-und Kohlenoxydvergiftung}, author={Frau Ferchland und Privatdoc. Dr. E. Vahlen}, journal={Archiv f{\"{u}r experimentelle Pathologie und Pharmakologie}, year={2005}, volume={48}, pages={106-116} }