Traumatisch bedingte Luxation des N. ulnaris

Abstract

Die traumatisch bedingte Luxation des N. ulnaris – ohne Vorliegen von Abnormitäten des medialen Trizepskopfes oder des Flexor carpi ulnaris – ist eine sehr seltene Verletzung. In der weltweiten Literatur der letzten 40 Jahre finden sich lediglich 3 Berichte [1, 2, 3]. In Verbindung mit einer exakt erhobenen Anamnese ist die Diagnostik an sich einfach und kommt im Wesentlichen ohne jegliche aufwendige Apparatur aus. Es ist allerdings empfehlenswert eine EMG-ENG-Untersuchung der klinischen Untersuchung anzuschließen, um evtl. neurogene Läsionen zu entdecken. Traumatic luxation of the ulnar nerve is a very rare injury. In the worldwide literature from 1960 to 2001 we could only find 4 reports concerning this trauma. When we take an exact anamnesis for granted making the diagnosis is very easy and it is not necessary to do highly sofisticated technical examinations. An X-ray and ENG-EMG examination and a precise clinical exploration of course is enough.

DOI: 10.1007/s001130170014

Cite this paper

@article{Hager2001TraumatischBL, title={Traumatisch bedingte Luxation des N. ulnaris}, author={Dietmar Hager and Harald Schoeffl}, journal={Der Unfallchirurg}, year={2001}, volume={104}, pages={1186-1188} }