Tierexperimenteller Beitrag zur Frage der „angiogenen“ Callusbildung

Abstract

Die angiogene Bildung des Knochencallus entsteht völlig unabhängig von mechanischen Einwirkungen auf das mesenchymale Keimgewebe als ein junges Stadium der Differenzierung, das bei gefäßreichem Blastem durchlaufen werden kann, aber nicht durchlaufen werden muß. Sie wird im Markcallus reichlicher angetroffen als im periostalen Callus. 
DOI: 10.1007/BF00414956

Topics

  • Presentations referencing similar topics