Thrombose eines venösen Angioms mit sekundärem Stauungsinfarkt

@article{Brasse2008ThromboseEV,
  title={Thrombose eines ven{\"o}sen Angioms mit sekund{\"a}rem Stauungsinfarkt},
  author={G. Brasse and O. Stammel and Prof. Dr. Hermann Wr. Siemens and Rudolf F T{\"o}pper},
  journal={Der Nervenarzt},
  year={2008},
  volume={79},
  pages={703-705}
}
Venöse Angiome („developmental venous anomalies“, DVA) gelten als embryonale Anlagebesonderheit des zerebralen Venensystems und stellen die häufigsten zerebralen Gefäßmalformationen dar. Ihr klinischer Stellenwert ist bis dato umstritten: Einzelfälle von Thrombosierung, venösen Infarkten und Blutungen im Zusammenhang mit venösen Angiomen wurden berichtet, im Wesentlichen gelten sie jedoch als gutartige Entität. Wir stellen den Fall eines 26-jährigen Patienten vor, bei dem das venöse Angiom… CONTINUE READING