Therapie der akuten vertebrobasilären Thrombose

Abstract

Das von Zeumer seit Anfang der 1980er-Jahre entwickelte Lyseschema für die lokale intraarterielle Fibrinolyse bei vertebrobasilären Thrombosen und beim akuten Verschluss der Arteria cerebri media bewirkte einen Katalysatoreffekt auf die akute Schlaganfallbehandlung und hat die Einrichtung von Stroke-Units in Deutschland begünstigt. Die Prognose der akuten vertebrobasilären Thrombose konnte durch die lokale intraarterielle Fibrinolyse deutlich verbessert werden: Die Mortalität ließ sich deutlich senken, wenn eine Gefäßrekanalisation eintrat. Trotz Entwicklung eines ausgefeilten Fibrinolyseschemas verharrt die Rekanalisationsrate bei ca. 75% und die Mortalität bei ca 50%. Um weiterhin die Rekanalisationsrate zu steigern und so die Prognose der Patienten zu verbessern, werden neue Therapiekonzepte unter Verwendung von Plättchenrezeptorinhibitoren und endovaskulären mechanischen Rekanalisationsverfahren erprobt: 1. Basilarisembolien werden primär intravenös mit Thrombozyten-Glykoprotein-(GP-IIb-/IIIa-)Inhibitoren und sekundär durch niedrig dosierte lokal applizierte Plasminogenaktivatoren behandelt. Zunehmend kommen auch Retriever zum Einsatz. 2. Kaudale vertebrobasiläre Verschlüsse sind schneller und häufiger mit der primären mechanischen Rekanalisation in Verbindung mit GP-IIb-/IIIa-Inhibitoren behandelbar (z. B. Angiojet und Stent). In the early eighties of the last century Zeumer developed the local intraarterial fibrinolysis (LIF) in vertebrobasilar thrombosis and acute MCA occlusion. This had an important impact on acute stroke treatment and the spreading of stroke units in Germany. LIF improved the prognosis of acute vertebrobasilar thrombosis: mortality decreased, if recanalization of the basilar artery was achieved. Even optimized protocols of LIF treatment didn’t further improve the recanalization rates of 75% and mortality of 50%. Therefore, new recanalization techniques were explored: 1) Mechanical retraction of distal basilar emboli by retriever through microcatheter. 2) Aspiration of caudal vertebrobasilar thrombosis by angiojet system and consecutive stenting. 3) LIF and mechanical recanalization could be enhanced by GPIIb/IIIa inhibitors.

DOI: 10.1007/s00062-004-5373-7

1 Figure or Table

Cite this paper

@article{Brckmann2004TherapieDA, title={Therapie der akuten vertebrobasil{\"a}ren Thrombose}, author={Prof. Dr. med. Hartmut-Josef Br{\"{u}ckmann and Thomas Mayer}, journal={Klinische Neuroradiologie}, year={2004}, volume={14}, pages={23-30} }