The surgical treatment of acute burns

Abstract

GRUNDLAGEN: Infolge der optimierten Behandlungsstrategien richtet sich das Augenmerk bei der Verbrennungsbehandlung nicht mehr auf das Überleben allein; auch die wiederzuerlangende Lebensqualität spielt hier eine entscheidende Rolle. Ziel dieser Arbeit war es, einen aktuellen Behandlungsplan zu erheben und zu evaluieren. METHODIK: Der Inhalt dieser Arbeit beruht großteils auf unserer langjährigen Erfahrung bei der Verbrennungsbehandlung. ERGEBNISSE: Entscheidend für die Behandlung von Verbrennungen ist die exakte Tiefenbestimmung; auf ihr beruht die Entscheidung für ein konservatives oder operatives Vorgehen. Bei tiefen Verbrennungen (Grad 2b, Grad 3) ist eine frühzeitige Nekrosektomie und tiefenspezifische Deckung der Wunde anzustreben. Weiters kommt der richtigen Ernährung bei der Behandlung eine entscheidende Bedeutung zu. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Diese Arbeit soll all jenen dienen, die lediglich geringe Erfahrung bei der Behandlung von Brandverletzen haben. Außerdem sollte sie dazu verwendet werden, Patienten herauszufiltern die nach einer adequaten Erstversorgung von dem Transfer und der Behandlung an einem Verbrennungszentrum profitieren. BACKGROUND: In the last decades, burn care has improved, so the trend in the current treatment extends beyond the preservation of life; the ultimate goal is the return of burn victims, as full members, back into their families and communities. This paper was prepared to consider the complex treatment of burns. METHODS: This paper is mainly based on our experience in treating patients suffering from burn injuries. RESULTS: One of the major problems that face any burn surgeon is the decision on the nature of treatment (conservative versus operative), so the key decision in the treatment is based on the exact determination of burn wound depth. In case of deep lesions early excision and suitable grafting and coverage should be performed whenever possible. Moreover, the adequate nutritional support is of utmost importance for the surgical treatment of burns. CONCLUSIONS: This paper is designed as a guideline and instruction manual to guide those with less experience through difficult situations in surgical burn care. Moreover it should be used as a guide to detect patients that require a referral to a burn centre after initial assessment.

DOI: 10.1007/s10353-006-0296-y

11 Figures and Tables

Cite this paper

@article{Kamolz2006TheST, title={The surgical treatment of acute burns}, author={L. P. Kamolz and Hugo B Kitzinger and Harald L. Andel and Manfred Frey}, journal={European Surgery}, year={2006}, volume={38}, pages={417-423} }