The application of Hudson's lactone rule toγ- andδ-hydroxyamino acids and the question of the configuration ofδ-hydroxy-l-lysine from collagen

Abstract

Die Anwendung von Hudsons Lakton-Regel auf eine Reihe von Laktonen vonγ- undδ-Oxyaminosäuren bestätigte die unabhängig auf chemischem Wege bewiesenen Konfigurationen an denγ- undδ-Kohlenstoffatomen. Im Falle des erstmalig dargestellten Laktons desα,ɛ-Dibenzoyl-δ-hydroxy-d-lysins führte die Anwendung der Regel zurerythro-Struktur XV, und folglich für natürlichesδ-Oxylysin aus Collagen zur Formel XIa, deren Beweis auf chemischem Wege noch aussteht.

DOI: 10.1007/BF02157272

Cite this paper

@article{Witkop2005TheAO, title={The application of Hudson's lactone rule toγ- andδ-hydroxyamino acids and the question of the configuration ofδ-hydroxy-l-lysine from collagen}, author={Bernhard Witkop}, journal={Experientia}, year={2005}, volume={12}, pages={372-374} }