Schlafbezogene Atmungsstörungen im Kindes- und Jugendalter

Abstract

Die anatomischen Strukturen für die Schlaf-Wach-Regulation und die Atemregulation sind topografisch eng benachbart und beeinflussen sich gegenseitig funktionell durch zahlreiche neuronale Verbindungen. Der Schlaf stellt daher einen besonders „sensiblen“ Zustand für das Auftreten von Atmungsstörungen dar. Da Kinder und Jugendliche 30–70 % der Zeit schlafend… (More)
DOI: 10.1007/s00112-016-0176-x

Topics

Cite this paper

@article{Kerbl2016SchlafbezogeneAI, title={Schlafbezogene Atmungsst{\"{o}rungen im Kindes- und Jugendalter}, author={Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhold Kerbl and Iu G Grigorow and Werner Sauseng}, journal={Monatsschrift Kinderheilkunde}, year={2016}, volume={164}, pages={1085-1095} }