Ripari und Olibriones?

@article{Scharf1999RipariUO,
  title={Ripari und Olibriones?},
  author={Ralf Scharf},
  journal={Mitteilungen des Instituts f{\"u}r {\"O}sterreichische Geschichtsforschung},
  year={1999},
  volume={107},
  pages={1 - 11}
}
  • R. Scharf
  • Published 1999
  • History
  • Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung
Seit dem Jahre 448 hatten sich die Beziehungen zwischen dem Hunnenkönig Attila und dem westlichen Oberbefehlshaber Aetius beständig abgekühlt. Die Aufnahme von gallischen Aufständischen am hunnischen Hof und die peinliche Affäre um die weströmische Prinzessin Honoria, die 449/450 um Attilas Hand anhielt, besiegelten den endgültigen Bruch. Nach dem Scheitern der Eileverhandlungen, brach Attila zu Jahresbeginn 451 nach Westen auf. Das genaue Ziel der Hunnen scheint nicht bekannt gewesen zu sein…