Rhythmic control of intercostal muscle spindles

Abstract

Afferente Impulsentladungen wurden an der Katze in Pentobarbitalnarkose von einzelnen Hinterwurzelfasern (Thorakalsegment V–VII) abgeleitet. Muskelspindeln und Sehnenorgane wurden identifiziert. Die Muskelspindeln zeigten meist einen ausgeprägten respiratorischen Aktivitätsrhythmus. Motorischeγ-Fasern, der intrafusalen Muskelspindel-Innervation wurden selektiv mit Lidocain blockiert. Dadurch wurde gezeigt, dass die afferente Entladung der Muskelspindeln wesentlich auf ihrerγ-Innervation beruht. Atmungsrhythmische als auch statischeγ-Aktivierung wurde gefunden. Bei ‘inspiratorischen’ Spindeln erschien rhythmisch erhöhteγ-Aktivität meist gleichzeitig mit inspiratorischen Muskelkontraktionen. Während künstlicher Atmung wie auch nach völliger Halsmarkdurchtrennung, konnte die gleiche rhythmischeγ-Aktivierung demonstriert werden. Die Spindeln werden anscheinend durch einen spinalen Reflexmechanismus gesteuert, der offenbar den motorischen Atmungsantrieb verstärkt.

DOI: 10.1007/BF02151502

1 Figure or Table

Cite this paper

@article{Critchlow1962RhythmicCO, title={Rhythmic control of intercostal muscle spindles}, author={V. Critchlow and Curt von Euler}, journal={Experientia}, year={1962}, volume={18}, pages={426-427} }