Renale tubuläre Dysgenesie mit fetaler Nierenvenenthrombose

@article{Ortmann1995RenaleTD,
  title={Renale tubul{\"a}re Dysgenesie mit fetaler Nierenvenenthrombose},
  author={Magdalene Ortmann and Uwe Querfeld and M. Stollorz and Ralf Schr{\"o}der},
  journal={Der Pathologe},
  year={1995},
  volume={16},
  pages={143-147}
}
Die renale tubuläre Dysgenesie ist ein selten diagnostiziertes, autosomal-rezessiv vererbtes Krankheitsbild, das nach Entwicklung eines Oligohydramnion mit Potter-Sequenz zur Totgeburt führt oder infolge kongenitaler Niereninsuffizienz und Lungenhypoplasie einen letalen Ausgang nimmt. Die Diagnose basiert im wesentlichen auf dem charakteristischen… CONTINUE READING