Pterygiumchirurgie

Abstract

Das Auftreten eines skleralen Ulkus nach Pterygiumoperation und postoperativer Radiatio ist eine seltene, aber ernstzunehmende Komplikation, die eine unmittelbare therapeutische Deckung erfordert. In dem beschriebenen Fall konnte das Ulkus trotz ungünstiger Ausgangssituation bei schwerer chronischer Blepharokonjuntivitis erfolgreich mit einer Amnionmembran gedeckt werden und der Patient ist seit der Deckung beschwerde- und rezidivfrei. Eine Amnionmembrantransplantation zur Deckung von skleralen Ulzerationen nach Exzision eines atypischen Pterygiums und postoperativer Radiatio scheint somit gerade bei entzündlichen Vorraussetzungen eine adäquate und erfolgreiche Therapie darzustellen. Scleromalacia is a rare but serious complication following excision of an atypical pterygium and postoperative radiation which needs immediate action and treatment. In this case report we describe a successful method for treating this condition with amniotic membrane transplantation. Despite severe blepharoconjunctivitis the patient is now free of recurrence of pterygium for 3 years supporting the use of amnion membranes for covering scleromalacia in inflammatory conditions.

DOI: 10.1007/s00347-010-2167-y

Cite this paper

@article{Lange2010Pterygiumchirurgie, title={Pterygiumchirurgie}, author={Dr. C. Lange and D. B{\"{o}hringer and T. Reinhard}, journal={Der Ophthalmologe}, year={2010}, volume={107}, pages={762-765} }