Präklinische Positronen-Emissions-Tomographie-Studien in Epilepsiemodellen

@article{Bankstahl2012PrklinischePI,
  title={Pr{\"a}klinische Positronen-Emissions-Tomographie-Studien in Epilepsiemodellen},
  author={Jens P. Bankstahl and Prof. Dr. M. Bankstahl},
  journal={Zeitschrift f{\"u}r Epileptologie},
  year={2012},
  volume={25},
  pages={200-207}
}
Die Entstehungsmechanismen von Epilepsien und der damit häufig verbundenen Pharmakoresistenz sind bisher nicht ausreichend geklärt, und Tiermodelle sind nach wie vor zur Untersuchung der zugrunde liegenden pathologischen Mechanismen unabdingbar. Die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) ist eine nichtinvasive nuklearmedizinische Methode, die die Visualisierung neurobiologischer Prozesse mithilfe radioaktiv markierter Tracer ermöglicht und somit ein wertvolles Werkzeug für die klinische sowie… CONTINUE READING