Post-transplant lymphoproliferative disorder in the pelvis successfully treated with consolidative radiotherapy

Abstract

Post-transplant lymphoproliferative disorders (PTLDs) are aggressive malignancies which represent one of the major post-transplant complications. However, treatment options vary significantly and localized disease may be curatively treated with radiotherapy (RT) or surgery. We report a case of recurrent rectal PTLD, which was successfully treated by chemoimmunotherapy followed by RT. We describe a patient who developed a rectal lymphoproliferative lesion 11 years after kidney transplant, which was successfully treated with consolidative RT using 25.4 Gy sequential to chemoimmunotherapy (R-CHOP). RT was well tolerated and the patient showed no signs of grade 3 or 4 toxicity. This patient is free of recurrence 52 months after RT, with an overall survival of 62 months since diagnosis. Conventionally fractionated moderate-dose RT appears to be a tolerable and effective treatment option for localized PTLD if a sufficient systemic treatment cannot be applied. Posttransplantationslymphoproliferative Erkrankungen (PTLDs) sind eine häufige Komplikation nach einer Organtransplantation. Nichtdestotrotz unterscheiden sich die Behandlungsmöglichkeiten signifikant und vor allem lokalisierte Stadien können kurativ entweder mit Strahlentherapie (RT) und/oder Operation behandelt werden. Wir berichten über einen Fall einer rezidivierten rektalen PTLD, die erfolgreich mit einer Chemoimmuntherapie mit anschließender RT behandelt wurde. Wir beschreiben einen Patienten der 11 Jahre nach einer Nierentransplantation eine PTLD entwickelte. Diese wurde erfolgreich mit konsolidierender RT (25,4 Gy) im Anschluss an eine Chemoimmuntherapie (R-CHOP) behandelt. Die RT wurde komplikationslos vertragen und es zeigten sich keine Nebenwirkungen. Das rezidivfreie Überleben betrug zum Zeitpunkt der letzten Nachsorgeuntersuchung 52 Monate mit einer Gesamtüberlebenszeit von 62 Monaten seit der Diagnose. Die konventionelle fraktionierte moderat dosierte RT scheint eine gut tolerable und effektive Behandlungsoption für lokalisierte PTLD darzustellen, wenn eine ausreichende systemische Behandlung nicht angewendet werden kann.

DOI: 10.1007/s00066-016-1006-8

4 Figures and Tables

Cite this paper

@article{Habibeh2016PosttransplantLD, title={Post-transplant lymphoproliferative disorder in the pelvis successfully treated with consolidative radiotherapy}, author={Omar Habibeh and Khaled Elsayad and Jan Kr{\'i}z and Uwe Haverkamp and Hans Theodor Eich}, journal={Strahlentherapie und Onkologie}, year={2016}, volume={193}, pages={80-85} }