Physiologische und biochemische Beiträge zur Taxonomie der Gattung Chlorella

@article{Kessler2004PhysiologischeUB,
  title={Physiologische und biochemische Beitr{\"a}ge zur Taxonomie der Gattung Chlorella},
  author={E. Kessler},
  journal={Archiv f{\"u}r Mikrobiologie},
  year={2004},
  volume={55},
  pages={346-357}
}
  • E. Kessler
  • Published 2004
  • Biology
  • Archiv für Mikrobiologie
  • Zusammenfassung1.Von 96 Chlorella-Stämmen der Algen-Sammlungen in Göttingen, Cambridge, Bloomington/Indiana und Bethesda/Maryland haben sich 75 als autotroph erwiesen, während 21 Klone (vgl. Tab. 1) heterotroph sind.2.Die untersuchten 75 autotrophen Chlorella-Stämme konnten aufgrund der physiologischen und biochemischen Merkmale Hydrogenase, Bildung von Sekundär-Carotinoiden (Astaxanthin und Canthaxanthin) bei Stickstoffmangel und Säureresistenz sowie der Zellform acht Arten zugeordnet werden… CONTINUE READING
    29 Citations
    Zur Taxonomie einer auxotrophen Chlorella aus Paramecium bursaria Ehrbg
    • 18
    Physiological and biochemical contributions to the taxonomy of the genus Chlorella
    • 17

    References

    SHOWING 1-10 OF 59 REFERENCES
    Physiologische und biochemische Beiträge zur Taxonomie der Gattung Chlorella
    • 18
    Stoffwechselphysiologische Untersuchungen an Hydrogenase enthaltenden Grünalgen
    • 22
    Untersuchungen zur Variabilität der Entwicklung vonGloeococcus bavaricus Skuja
    • 3