Phonologische Verarbeitung bei Grundschulkindern mit schwacher Lesefähigkeit

@inproceedings{Klatte2013PhonologischeVB,
  title={Phonologische Verarbeitung bei Grundschulkindern mit schwacher Lesef{\"a}higkeit},
  author={Maria Klatte and Claudia Steinbrink and Kirstin Bergstr{\"o}m and Thomas Lachmann},
  year={2013}
}
Defizite in der phonologischen Informationsverarbeitung werden heute als Kernsymptom der Lese-Rechtschreibstorung betrachtet. In Trainingsstudien mit betroffenen Kindern erwiesen sich Phonemwahrnehmungsfahigkeiten als trainierbar, und Programme, in denen Aufgaben zur phonologischen Bewusstheit mit der systematischen Vermittlung von Phonem-Graphem-Zuordnungen kombiniert wurden, zeigten Transfereffekte auf Lese- und Rechtschreibleistungen. Ausgehend von diesen Erkenntnissen wurde ein… 

Schulische Förderung bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten mit Lautarium

Zusammenfassung. Hintergrund: In Deutschland zeigen etwa 18 Prozent aller Grundschulkinder Defizite im Schriftspracherwerb. Ein möglichst früher Förderbeginn kann negativen Folgen für den

Phonemdiskrimination und Lese-Rechtschreibleistung unter logopädischer Therapie

Hintergrund  Die Effekte von logopadischen Therapien zu auditiven Verarbeitungsstorungen (AVS) und Lese-Rechtschreibstorung (LRS) sind umstritten. Es wurde untersucht, wie sich die

Welche Fördermöglichkeiten des Lesens und Rechtschreibens gibt es, und welche sind wirklich effektiv?

Nachdem bis vor wenigen Jahren eher skeptische Beurteilungen der Trainingsverfahren im Bereich des Lesens und Rechtschreibens uberwogen, stellt sich die Situation mittlerweile positiver dar. Wenn

Leseentwicklung in der Kindheit

Zusammenfassung. Der Leseerwerb ist ein hoch komplexer Prozess, der durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden kann. Bestimmte kognitive (internale) Fertigkeiten und Funktionen konnten

Prävention von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten und Intervention bei Lese-Rechtschreibstörung

Dieses Kapitel befasst sich mit Forderansatzen und konkreten Forderprogrammen zur Pravention von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten sowie zur Intervention bei Lese-Rechtschreibstorung. Da die Frage

Schulische Fertigkeiten: Lesen, Schreiben – Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

Deutliche Beeintrachtigungen im Bereich des Lesens und Schreibens gehen mit einem erheblichen Risiko der sozialen Chancen und der Personlichkeitsentwicklung der betroffenen Personen einher. Das

[Effects of the Computer-Based Grapho-Phonological Training Lautarium in Children with Developmental Dyslexia].

The efficacy of computer-based training with Lautarium in children with dyslexia is confirmed, and the efficacy of school-based remedial instruction provided in the Dyslexia classes is confirmed.

Evidence for a general auditory processing deficit in developmental dyslexia from a discrimination paradigm using speech versus nonspeech sounds matched in complexity.

The results support the existence of a general auditory processing impairment in developmental dyslexia.

Effects of the Computer-Based Training Program Lautarium on Phonological Awareness and Reading and Spelling Abilities in German Second-Graders

Intact phonological processing abilities are of major importance for successful acquisition of literacy skills. Training studies confirmed that programs which combine phonological training with

References

SHOWING 1-10 OF 78 REFERENCES

Kindergartenbasierte Förderung der phonologischen Bewusstheit „Lobo vom Globo“

Das kindergartenbasierte Training „Lobo vom Globo“ zur Forderung der phonologischen Bewusstheit wird dargestellt. Es werden Kinder vor Schuleintritt gefordert, wobei sich die Masnahme uber einen

Reliabilität, Trainierbarkeit und Stabilität auditiv diskriminativer Leistungen bei zwei computergestützten Mess- und Trainingsverfahren

Zusammenfassung: Fragestellung: Bei der vorliegenden Studie standen die Fragen nach der Trainierbarkeit auditiver Diskriminationsleistungen und ihr Zusammenhang mit der Lese- und Rechtschreibleistung

Was wird aus Achtjährigen mit einer Lese- und Rechtschreibstörung

Zusammenfassung. Theoretischer Hintergrund: Im Rahmen der Kurpfalzstudie wurde die Entwicklung von Achtjahrigen uber 17 Jahre verfolgt. Fragestellung: Welche Auswirkungen hat eine

Deficits in phoneme segmentation are not the core problem of dyslexia: Evidence from German and English children.

A widely held assumption about dyslexia is that difficulties in accessing the constituent phonemes of the speech stream are responsible for specific reading and spelling difficulties. In consistent

Klicpera, Ch./Gasteiger-Klicpera, B. (1995): Psychologie der Lese- und Schreibschwierigkeiten. Weinheim: Beltz/ Psychologie Verlags Union (443 Seiten; DM 68,-) [Rezension]

Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 45 (1996) 7, S. 257-258 Padagogische Teildisziplin: Padagogische Psychologie; als elektronischer Volltext verfugbar

[Phoneme discrimination and dyslexia in school children at grade one to six].

A high correlation of phoneme discrimination and spelling ability in the lower school grades is found and speech and language therapy and auditory processing training for dyslexic children should be adjusted according to these results.

Phonemic knowledge and learning to read are reciprocal: A longitudinal study of first grade children.

Explicit knowledge of the phonemic structure of spoken words, or phonemic awareness, has sometimes been seen as necessary for learning to read. But it is suggested that although some phonemic

Cognitive subtypes of dyslexia.

The results indicate that dyslexia may result from distinct cognitive impairments, and prevention and remediation programmes should be specifically targeted for the individual child's deficit pattern.

Systematic Phonics Instruction Helps Students Learn to Read: Evidence from the National Reading Panel’s Meta-Analysis

A quantitative meta-analysis evaluating the effects of systematic phonics instruction compared to unsystematic or no-phonics instruction on learning to read was conducted using 66 treatment-control

Quality of phonological representations, verbal learning, and phoneme awareness in dyslexic and normal readers.

The dyslexics were significantly outperformed by the reading-age controls in non-word reading and in phoneme awareness and the hypothesis that poorly specified phonological representations may be an underlying problem in dyslexia is interpreted.
...