Pharmakologie der Botulinumtoxinmedikamente

Abstract

Botulinumtoxin (BT) wird mit großem Erfolg angewendet zur Behandlung verschiedenster Erkrankungen, die durch Muskelüberaktivitäten oder Überfunktionen von exokrinen Drüsen ausgelöst werden. Ein Einsatz bei nichtmuskulären Schmerzen zeichnet sich ab. In Deutschland sind die BT-Typ-A-Medikamente Botox®, Dysport® und Xeomin®, sowie das BT-Typ-B-Medikament NeuroBloc® verfügbar, in der ästhetischen Medizin Vistabel®, Azzalure® und Bocouture®. Weltweit befinden sich zahlreiche weitere BT-Medikamente im Gebrauch. Oftmals ist ihre Provenienz unklar. Im Prinzip bestehen BT-Medikamente aus Botulinumneurotoxin, Komplexproteinen und Hilfsstoffen. Der Herstellungsprozess der BT-Medikamente ist hoch komplex. Die BT-Medikamente unterscheiden sich in zahlreichen Eigenschaften. Keinesfalls handelt es sich um Generika. Klinisch relevante Unterschiede betreffen Wirkungsstärkebezeichnungen, Antigenität, Präsenz von Komplexproteinen, Lagerungsbedingungen, pH-Wert des rekonstituierten BT-Medikaments und pharmazeutische Präparation. Botulinum toxin (BT) is used with remarkable success to treat various disorders caused by muscle hyperactivities or exocrine gland overactivity. Its use for treatment of non-muscular pain conditions is currently being explored. In Germany, BT type A is available as Botox®, Dysport® and Xeomin®, BT type B as NeuroBloc®. In aesthetic medicine they are called Vistabel®, Azzalure® and Bocouture®. Numerous other BT drugs are used worldwide. Often, their origin is dubious. BT drugs consist of botulinum neurotoxin, complexing proteins and adjuvants. Their manufacturing process is highly complex. BT drugs vary in many aspects. By no means are they generics. Clinically relevant differences include their potency labeling, antigenicity, presence of complexing proteins, storage conditions, pH value of the reconstituted drug and pharmaceutical preparation.

DOI: 10.1007/s00106-012-2494-1

Cite this paper

@article{Dressler2012PharmakologieDB, title={Pharmakologie der Botulinumtoxinmedikamente}, author={Prof. Dr. S. Dressler}, journal={HNO}, year={2012}, volume={60}, pages={496-504} }