Pharmakodynamischer Effekt von Muzolimin und Furosemid bei Patienten mit fortgeschrittener Niereninsuffizienz

@inproceedings{Schmidt1978PharmakodynamischerEV,
  title={Pharmakodynamischer Effekt von Muzolimin und Furosemid bei Patienten mit fortgeschrittener Niereninsuffizienz},
  author={P. Schmidt and H. Kopsa and Peter Balcke and Jan Zazgornik and Erwin Deutsch and D. Loew and J. D{\'y}cka},
  year={1978}
}
Bei der fortgeschrittenen Niereninsuffizienz mit einem Glomerulusfiltrat von weniger als 30 ml/min haben sich „low ceiling“-Diuretika aus der Thiazidgruppe als unwirksam erwiesen (Reubi u. Cottier, 1961 [13]). Diuretika mit hoher Leistungsreserve wie Furosemid und Bumetamid besitzen hingegen noch bei schwerster renaler Funktionseinschrankung eine diuresesteigernde Wirkung(Allison u. Kennedy, 1971 [1]; Berg et al., 1976 [2]; Goldberg [6]; Heidland et al., 1969 [7]).