Perioperatives Management der Myasthenia gravis aus der Sicht der Anästhesisten

  • Theresa Bruessel
  • Published 1998 in Zeitschrift für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Abstract

Das anästhesiologische Management von Patienten mit Myasthenia gravis muß stets individuell der Ausprägung der Erkrankung angepaßt werden. Die Therapie mit Cholinesterasehemmern sollte bis zum Op-Tag fortgeführt werden. Regionalen Anästhesieverfahren ist der Vorzug vor Allgemeinnarkosen zu geben. Auf die Gabe von Muskelrelaxantien sollte soweit wie möglich… (More)
DOI: 10.1007/s003980050054

Topics

Figures and Tables

Sorry, we couldn't extract any figures or tables for this paper.

Slides referencing similar topics