Pathologie in Ländern der Dritten Welt

Abstract

Kambodscha war nach der Entkolonisierung immer wieder von internen politischen Unruhen betroffen und in die militärischen Auseinandersetzungen der Nachbarländer insbesondere dem 2. Vietnamkrieg involviert. Die 3-jährige Herrschaft der Khmer Rouge unter Pol Pot verbunden mit dem Genozid der intellektuellen Oberschicht hat die sozialen Systeme destabilisiert und die medizinische Versorgung zusammenbrechen lassen. Die nachfolgende ökonomische Erholungsphase wurde durch die Asienkrise gestört, und trotz eines Wirtschaftswachstums von 13% im Jahr 2005 ist eine weitere Verarmung eines Großteils der Landbevölkerung zu beobachten, die mit einer zunehmenden Verschlechterung der medizinischen Versorgung und insbesondere in den ländlichen Gebieten einhergeht.

DOI: 10.1007/s00292-006-0860-z

Cite this paper

@article{Stauch2006PathologieIL, title={Pathologie in L{\"a}ndern der Dritten Welt}, author={Dr. G. Stauch and Hans Ullrich Voelker}, journal={Der Pathologe}, year={2006}, volume={28}, pages={238-239} }