Partielle Kontraktionen in isolierten Skeletmuskelfasern (mit Film)

Abstract

Die Experimente wurden an isolierten Froschmuskeln (haupts~chlich M. rectus abdomn.) durehgeffihrt, die bei verschiedenen Temperaturen in Q-durchperl te Ringer-L6sungen mit eincr H~OlS-Anreicherung bis zu 870/0 exponiert wurden. Hierbei wurden folgende Ergebnisse erhalten: 1. Ruhende Muskeln bauen O TM schon bci 0 ° C mit erheblicher Geschwindigkeit in ATP, Kreat inphosphat und insbesondere Orthophosphat ein. Durch TemperaturerhShung yon 0°C auf 20°C wird die OlS-Aufnahme mindestens aufs 10fache gesteigert. Die 01S-Aufnahme ist mit der ttOhe des oxydativen Ruhestoffwechsels korrcliert. 2. Frisch-priiparierte Muskeln zeigen cine h6here 01S-Inkorporation als nach 3 Std Aufcnthalt in Ringer-LSsung. Auch hierbei besteht eine Beziehung zwischen dcr 01S-Ink0rporation in die Phosphat-Fraktionen und der Intensi tgt des Sauerstoffverbrauchs. 3. Auch die Steigerung des Muskel-Stoffwechscls in der Erholungsphase nach tetanischer Reizung ist mit einer betr/~chthchcn Mehraufnahme yon 0 is in ATP, Kreat inphosphat und Orthophosphat verkniipft. 6. Wiihrend tetanischer Reizung bei O° C (Dauer 3-4 sec) ist ein verst~rkter Einbau yon 0 TM in die ATP-Frakt ion nicht nachweisbar. Eine J~nderung der ATP-Konzentrat ion t r i t t unter dicsen Reizbcdingungen lficht ein. Die Versuche lassen den SchluB zu, dab der intermediate Stoffwechsel von ATP, Kreatinphosphat und Orthophosphat als Tell dcr restitutivcn Stoffumsetzungen anzusprechen ist.

DOI: 10.1007/BF00445057

Cite this paper

@article{Rothschuh2004PartielleKI, title={Partielle Kontraktionen in isolierten Skeletmuskelfasern (mit Film)}, author={Karl Eduard Rothschuh}, journal={Pfl{\"{u}ger's Archiv f{\"{u}r die gesamte Physiologie des Menschen und der Tiere}, year={2004}, volume={270}, pages={21-22} }