Palliative Radiotherapie

Abstract

Bei etwa 30% aller Patienten mit nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom kommt eine palliative Radiatio des Primärtumors zur Anwendung. Sie ist die effektivste Methode zur nachhaltigen lokalen Symptomkontrolle und kann eine im Mittel geringe Verlängerung der Überlebenszeit herbeiführen. Die Indikation besteht sowohl im nicht kurativ behandelbaren Stadium III als auch im Stadium IV bei Patienten mit symptomatischem Primärtumor. Der Leistungsszustand stellt hinsichtlich der strahlentherapeutischen Dosierung ein wichtiges Selektionskriterium dar. Während Patienten in gutem Allgemeinzustand und insbesondere im Stadium III aus prognostischer Sicht höhere Dosen wie z. B. 10×3 Gy erhalten sollten, sind für solche mit disseminiertem Tumorleiden und reduziertem Leistungsstatus Kurzzeitschemata (z. B. 4×5 Gy) am besten geeignet. Beim Fehlen von Symptomen ist inbesondere im Stadium IV der vorläufige Verzicht auf eine lokale Radiatio gerechtfertigt. Neben einer erforderlichen weiteren Optimierung der Selektionskriterien bleibt zukünftig zu klären, inwieweit einzelne Patientensubgruppen von einer simultanen Radiochemotherapie oder zusätzlicher Gabe neuer Substanzen im Sinne der „targeted“ Therapie profitieren. In 30% of patients with non-small cell lung cancer, a palliative radiotherapy of the primary tumor is carried out. This is an effective means to achieve lasting symptom control and can lead to a limited prolongation of life. Thus, the indication for palliative radiotherapy can be derived from symptomatic disease both in stage III, without curative treatment options, and in stage IV, while in asymptomatic cases a ‘wait and see’ strategy is justified. In terms of dose prescription, performance status (PS) is one of the most important selection criteria. While patients with a good PS, and especially those with stage III disease, should receive higher doses of, for example, 10×3 Gy, those with disseminated disease and a poor PS are adequately treated with 4×5 Gy. In addition to further optimization of selection criteria, research is still required to determine a potential benefit for simultaneous radiochemotherapy or the additional administration of novel biologic agents in such patients.

DOI: 10.1007/s00761-006-1083-x

Cite this paper

@article{Fleckenstein2006PalliativeR, title={Palliative Radiotherapie}, author={Dr. med. Jochen Fleckenstein and S. Appold and Ch. R{\"{u}be}, journal={Der Onkologe}, year={2006}, volume={12}, pages={780-785} }