Osteosynthesen bei subtrochanteren Femurfrakturen

Abstract

Die Weiterentwicklung geeigneter Osteosynthesetechniken bei subtrochanteren Frakturen hat zu einer spürbaren Verbesserung der Ergebnisse sowie zu einer deutlichen Reduktion der Komplikationsraten beigetragen. Dennoch gibt es kein von Problemen völlig freies Stabilisierungsverfahren.Gerade beim alten Patienten mit herabgesetzter Knochenqualität, eingeschränkter Kooperationsfähigkeit sowie der Tatsache, auf eine voll belastbare Extremität angewiesen zu sein, bieten intramedulläre Stabilisierungsverfahren erhebliche Vorteile. Für die Auswahl der im Einzelfall geeigneten Versorgungstechnik muss das Ausmaß der durch den Bruchtyp hervorgerufenen Instabilität Berücksichtigung finden. Subtrochantere Frakturen sind vielfach mit intertrochanteren Frakturen kombiniert.Eine derartige Bruchkombination stellt aufgrund ihrer hochgradigen Instabilität eine ganz besondere Herausforderung dar. The continuous developments in operative techniques and implants have contributed to significant improvements in the outcome of treatment of subtrochanteric fractures and a reduction in the frequency of complications. Nonetheless, there are still problems to be solved. Elderly patients who have low bone quality and limited compliance and strength and are dependent on full weightbearing benefit especially from intramedullary stabilisation of these fractures. The choice of implant and operative technique depends on the degree of instability in the individual fracture type.Subtrochanteric fractures are frequently combined with intertrochanteric fractures.The high degree of instability in such fractures makes their treatment particularly challenging.

DOI: 10.1007/s10039-002-0668-x

Statistics

020004000600020132014201520162017
Citations per Year

610 Citations

Semantic Scholar estimates that this publication has 610 citations based on the available data.

See our FAQ for additional information.

Cite this paper

@article{Weise2002OsteosynthesenBS, title={Osteosynthesen bei subtrochanteren Femurfrakturen}, author={Kuno Weise and Eckart Schwab}, journal={Trauma und Berufskrankheit}, year={2002}, volume={4}, pages={448-455} }