Modifikationen der klassischen EK-Methode

@inproceedings{Kellenberger1987ModifikationenDK,
  title={Modifikationen der klassischen EK-Methode},
  author={Walter Kellenberger},
  year={1987}
}
Bei der Mittelung der Fehler mit dem Minimum der Fehlerquadrate ist es naheliegend, die Fehler zu gewichten, was schon Goodmann [Go] seinerzeit vorgeschlagen hat. Die Fehlergewichtung bedeutet, das in ausgewahlten, aber an und fur sich frei wahlbaren MP kleinere Fehler entstehen. So konnen beispielsweise an Lagerstellen, Stopfbuchsen, Schleifringen usw. kleinere Fehler erzwungen werden, was besonders in der Nahe der Betriebsdrehzahl erwunscht ist. Ferner lassen sich bei gemischten Messungen an… CONTINUE READING