Methodisches zu den pejorativen Spitznamen in der Antike und im Mittelalter (am Beispiel Notkers des Stammlers)

@inproceedings{Bruun1999MethodischesZD,
  title={Methodisches zu den pejorativen Spitznamen in der Antike und im Mittelalter (am Beispiel Notkers des Stammlers)},
  author={Christer Bruun},
  year={1999}
}
Die Namenforschung hat eine lange Tradition in den Geisteswissenschaften. Die Onomastik ist zwar keine eigene Disziplin, aber sie hat Berührungen mit vielen Fächern, vor allem mit der Sprachwissenschaft.' Auch die Geschichtswissenschaft befaßt sich immer wieder mit onomastischem Material. Platznamen, Toponyme, spielen für die Siedlungsgeschichte und die historische Geographie eine entscheidende Rolle.^ Eine zweite wichtige Gruppe besteht aus den Personennamen, den Anthroponymen. Das Namengut… CONTINUE READING